meditation

Die Atempause, das Innehalten,

die Stille

ist Meditation.

Durch Meditation entwickeln wir Klarheit, geistige Ruhe und inneren Frieden.

Dies führt zu mehr Gelassenheit im Alltag.

Durch Meditation lernen wir, Gedanken oder Bilder, die im eigenen Geist auftauchen, einfach kommen und gehen zu lassen, ohne daran festzuhalten. Achtsamkeit hilft dabei, sich nicht ablenken zu lassen, sondern weiter auf das Meditationsobjekt ausgerichtet zu bleiben. Wir lernen alles wahrzunehmen, was da ist, und es immer wieder gehenzulassen.

Wir meditieren in kurzen Sitzungen auf den Atem oder die Körperhaltung. Durch das Üben urteilsfreier Präsenz oder reinen Gewahrseins entwickeln wir geistige Klarheit und Stabilität, die wir dann auch im Alltag nutzen können.

 

Einführungen in die Grundlagen buddhistischer Philosophie erweitern das Verständnis unseres Geistes und wir sehen, dass alle fühlenden Wesen nach Glück suchen und Leid vermeiden wollen. Durch das Wahrnehmen und Verändern unserer Verhaltensweisen verbunden mit der Praxis von Meditation können wir echtes Mitgefühl für andere entwickeln sowie weitere bereits in uns vorhandene Qualitäten fördern. So können wir unser Leben insgesamt positiv ausrichten.

 

Ich verdanke meinen Lehrern S.H. Karmapa Thaye Dorje, S.E. Shamar Rinpoche, Jamgön Kongtrul Rinpoche, Jigme Rinpoche, Gendün Rinpoche, Trinlay Rinpoche, Khenpo Tcheudrak Rinpoche und anderen meine kontinuierliche Ausbildung in Meditation und buddhistischer Philosophie.

 

Mehr Informationen über den Hintergrund der Meditationsseminare: www.bodhipath.eu